Heute war’s so richtig schön schlotzig…

… Mit einem total leckeren Spinat-Knoblauch-Risotto!

Wenn es mal ein paar Minuten länger dauern darf, man aber trotzdem nicht viel Arbeit haben möchte, dann geht doch nichts über ein Risotto. Die Vorbereitung ist innerhalb von ein paar Minuten gemacht und dann ist der Hauptteil der Arbeit Wein und Brühe angießen und meditatives rühren

20131030-203108.jpg

Und während der Wein langsam verkocht und sich das Aroma von Knoblauch, Wein und Gewürzen in der Küche breit macht, kann man wunderbar abschalten.
Gerne lässt man dann Den Tag ausklingen und sucht ein bisschen Ruhe im Dampf, im Geruch und in dem blubbernden Kochen der Zutaten.

20131030-204113.jpg
Und für die, die nachkochen wollen, hier das Rezept:

Zutaten

300 g Spinat/Blattspinat, Blattspinat (TK)
1 Zehe(n) Knoblauch
1 TL Olivenöl
70 g Reis, poliert/parboiled, trocken, Risottoreis
1 TL Pinienkerne
50 ml Weißwein, trocken
150 ml Gemüsebouillon/Gemüsebrühe, zubereitet, heiß
1 Prise(n) Jodsalz
1 Prise(n) Pfeffer
1 EL Parmesan
1 EL Crème légère, (ersatzweise 1 EL saure Sahne)

Anleitung

  • 1. Blattspinat auftauen lassen, gut ausdrücken und grob hacken. Knoblauch zerdrücken. Öl in einem kleinen beschichteten Topf erhitzen und Knoblauch mit Risottoreis darin ca. 3 Minuten glasig andünsten.
  • 2. Pinienkerne hinzugeben und nach und nach mit Weißwein und Gemüsebrühe aufgießen, bis der Reis gar ist. Dabei ständig rühren.
  • 3. Blattspinat unter das Risotto mischen, mit Salz und Pfeffer würzen, Parmesan untermischen und mit Crème légère verfeinern.
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.