Weapons are free to move….

… Aber keine kinky Möbel?

Spon berichtet , daß das Zollamt Münster ein echtes Problem damit hatte, die Möbel, die für ein schweizer Dominastudio verschickt werden sollten, freizugeben.

Das, was dem einen oder anderen von uns einen Kick verschafft, kann eben auch dazu verwendet werde, um Menschen non-Consensual zu Foltern, zu verletzen, zu erniedrigen. Daher hat der HZA Münster natürlich erstmal das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle informiert. Nach intensiver Prüfung kam man dann zu dem Schluss: Darf raus!

So weit, so gut. Ich kann bis zu einem gewissen Grad sogar die Reaktion der Beamten verstehen. Aber dann denke ich wieder, wie zwiespältig die Moral der Ausfuhrbestimmungen doch ist. Es wird streng geprüft ob in ein Land, das unter Menschenrechtlern einen sehr guten Ruf genießt und  das international als neutral angesehen wird, ‚Folterinstrumente‘ an ein, diese einvernehmlich und gezielt zum Lustgewinn nutzendes, Unternehmen gesendet werden dürfen. Auf der anderen Seite verkauft die deutsche Hochindustrie ganz gemütlich Waffen und Geräte, die zum Waffenbau benötigt werden, an Länder, in denen das demokratische System alles andere als stabil, und,  in vielen Fällen, noch nicht einmal vorhanden ist. Und keinen interessiert’s

Sind wir human und moralisch wirklich so weit abgestumpft, das wir Waffenlieferungen, die, im schlimmsten Fall, Bürgerkriege, totalitäre Regime, die Unterdrückung des eigenen Volkes oder Kriege gegen andere, souveräne Staaten ermöglichen, gar nicht mehr als unmoralisch oder als humanitär verwerflich sehen? Gleichzeitig überprüfen wir aber bis in die letzte Instanz, ob Sexspielzeuge eventuell auch anders verwendet werden können?

Wann verbieten wir die Ausfuhr von Mehl? Auch damit kann man böse Schindluder treiben, wie man hier sieht. Und auch mit Unkraut-Ex können wirklich gefährliche Dinge gemacht werden. Don’t get me wrong, ich will wirklich nicht noch mehr Reglementierung, aber wenn bei dem Versand von einem Thron, einem Zuchtbock und einer Streckbank schon mehrere Beamte beschäftigt werden, dann kann ich mir auch gut vorstellen, das demnächst der Mehllaster nach Holland angehalten wird und geprüft wir, ob da nicht ein illegaler Waffentransport zu der holländischen Coffee-Shop – Mafia nach Venlo unterwegs ist… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.