Die Ruhe nach dem Sturm…

… Ist genauso die Ruhe davor.

Immer mal wieder taucht eine Situation in vielen Partnerschaften auf, und auch mein Engel und ich sind da nicht von verschont: Sei es arbeitsbedingt, alltagsmotiviert oder aus welchem Grund auch immer, es gibt immer wieder die Zeiträume, in denen SM einfach nicht funktioniert.

Das ist auch gar nicht schlimm, weder ich noch Sie empfinden das als Manko. Es gibt eben eine Zeit zum lieben und eine zum trauern, eine zum fasten und eine zum tanzen. Dann muss es auch eine Zeit zum kuscheln und eine zum schlagen geben. Wichtig ist, denke ich, nur die Art, wie man mit den Zeiten umgeht. Machen wir uns fertig mit dem Gedanken, wie Geil es doch war, als jede Session wie von selbst passierte, als der Kopf nur so überkochte vor Phantasien oder leben wir im Jetzt und genießen die Ruhe, die uns beschert wurde?

Natürlich ist es wundervoll, wenn aus jeder Phantasie das Drehbuch eines neuen Spiels wird, aber ist es nicht auch wundervoll, zu wissen, dass Abends, nachdem mal wieder ein Tag mit viel Arbeit hinter einem liegt, da eine Couch ist, mit einem tollen Menschen darauf, der einen in den Arm nimmt, hält und liebt?

Und noch ehe wir uns versehen, wird aus der Ruhe nach dem Sturm die Ruhe vor dem Sturm, und morgen hängt Sie wieder in meinen Seilen, schreit nach jedem Schlag, wegen jedem Schlag, lässt sich fallen und stürzt in meine Arme…

Eine Antwort auf „Die Ruhe nach dem Sturm…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.