Für die Emanzipation der Perversion auf die Straße

Ja, das tun wir wieder! Die diesjährige CSD-Saison läuft schon wieder, und dieses Jahr ist sie wieder recht lang und bunt.
Der erste Termin laut Gay-Web ist dieses Wochenende, am Samstag in Lörrach, der letzte dieses Jahr am 13 September in Iserlohn. Das heißt, wir haben 5 Monate bunten Straßenkampf für die Akzeptanz anders liebender!

Seit längerem sind es eben nicht nur die Schwulen und Lesben, die auf dem CSD um Akzeptanz in der breiten Bevölkerung kämpfen und mit Infos stetig das Bild der Gays und Queers verbessert haben, Jahr für Jahr sind es auch die Fetischisten, BDSMer und sonstige Hedonisten, die der Masse zeigen, das sie, trotz unterschiedlichsten Gelüsten stinknormale Menschen sind, die lachen, feiern, arbeiten, eben einfach leben, genauso wie Lieschen Müller nebenan.

b627aea574Auch mein Engel und ich werden dieses Jahr, nach einem Jahr Pause, wieder dabei sein und mit der Wagengruppe des Alcatraz  beim Kölner CSD am sechsten Juli mitlaufen, genau wie vor zwei Jahren.

(wir 2006… kurz vor dem Start… Muss ja gegen
Sonnenbrand vorgebeugt werden… )

Wir würden uns freuen, wenn wir euch in Köln sehen würden, und wenn Ihr uns erkennt, sprecht uns einfach an, wir beissen nur, wenn’s gewollt wird!

Eine Antwort auf „Für die Emanzipation der Perversion auf die Straße“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.