Disappointed Virginity

Über den wundervollen Sex in Art-Blog bin ich auf die Website ‚Disappointed Virginity‘ des Fotografen Marc Blackie gestoßen.

Blackie Fotografiert seit ende der Neunziger Jahre und man sieht seinen Bildern einfach an, daß es keine ’schnellen Digitalschüsse‘ sind.
Durch den bewussten Einsatz von Licht und Schatten wird nicht nur einen Ästhetik des Bildes geschaffen, die Geschichte, die jedes Bild in dem Kopf des Betrachters auslöst, wird unterstützt durch diese Tiefe, diesen Kontrast, der nicht nur Hell-Dunkel Kontrast ist, sondern der sich auch in dem Arrangement der Bilder wiederfindet.

Da trifft Angst auf Begierde, die Weichheit des Körpers auf die Härte einer Maske, Schönheit auf Schmähung.

In den Bildern von Blackie kann man sich Stundenlang verlieren, in Ihnen umherwandern und auf Entdeckungsreise gehen, um, wenn man wieder zurück kommt, ein wenig verstört und erleichtert feststellen, das diese Phantasie, diese Erotik, die hier Brutal-Schön dagestellt wird, niemals Ihren Reiz verliert und alles andere als Böse ist.

Diese Erotik ist einfach nur schön, unvergänglich und unerschöpflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.