Soziales Angagement von unten!

uq/AFP/Reuters berichten:

Sex für guten Zweck versteigert

Eine chilenische Prostituierte hat auf ihre eigene Weise Geld für arme, behinderte Kinder gesammelt: Sie spendet den Erlös von 27 Stunden käuflicher Liebe.

Sie habe bereits insgesamt 4000 Dollar zugesichert bekommen, sagte Maria Carolina. „Einer meiner Kunden hat schon gezahlt, es schien für ihn eine gute Tat zu sein.“ Um jeden Zweifel an der Ernsthaftigkeit ihres Ansinnens zu zerstreuen, versprach sie, eine Kopie ihres Spendenschecks auf ihre Webseite zu stellen.

Der Organisator der Wohltätigkeits-Show im Fernsehen beteuerte, er würde die Menschen nicht zu unmoralischen Tätigkeiten ermutigen. Die von der Prostituierten angekündigte Spende wolle er aber annehmen. Diese verteidigte ihr Vorhaben mit den Worten „es gibt Leute, die spenden Geld, das sehr viel fragwürdiger ist als meins“. In dem streng katholischen Land ist die Prostitution Erwachsener legal.

Ich sage: Hut ab vor dieser Frau! Da sollten so manche sich eine Scheibe von abschneiden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.